Lipstick and Laptop

by Cloe

Die Bildzeitung vom 18. Februar lässt Fakten sprechen und erstellt einen interessanten Artikel mit Expertenunterstützung von Frau Claudia Kimich – Verhandlungsexpertin und Autorin, zusammen. Frauen verdienen weitaus weniger als Männer – siehe den Blogeintrag zum Gehalt -  und positionieren sich in Vorstellungsgesprächen schlechter als Männer. Sie haben zusätzlich mit Fragen zu kämpfen, wie z.B. der Nachwuchsthematik und haben oft Personaler vor sich, die wie selbstverständlich das geringere Gehalt einer Frau einfordern oder Defizite anprangern, wo keine sind. Zu allem Überfluss sind die meisten Personaler auch noch Frauen und sogar diese leben die Vorurteile gegenüber Frauen noch am schlimmsten aus. Traurig. Die BILD hat kritische Fragen und kesse Antworten dazu abgedruckt. Lesen, schmunzeln und unbedingt merken:

  1. Planen Sie demnächst Nachwuchs? „Oh, ich wusste gar nicht, dass das  die Voraussetzung für den Job ist. Dann denke ich noch mal darüber nach!“
  2. Können Sie mit Computern gut umgehen? „Meinen Sie die Frage ernst?“
  3. Was machen Sie, wenn die die Kinder krank sind? „Das Gleiche wie der männliche Bewerber, den Sie das eben gefragt haben: hoffen, dass sie bald wieder gesund werden.“
  4. Können wir an Ihrem Gehalt noch was machen? „Nach unten leider nicht, aber Sie können mir sehr gern mehr zahlen!“
  5. Wir haben für den Job leider nur 28.000 Euro. Passt das für Sie? „Ist es denn ein Halbtagsjob? Dann ist es für mich leider nicht interessant.“
  6. Haben Sie wirklich studiert? „Was würden Sie mir jetzt auf diese Frage antworten?“

Leave a Reply