Lipstick and Laptop

by Helen

Ich hatte hier ja schon mal berichtet, dass ich im Moment ein „leicht“ turbulentes Privatleben habe. Ich versuche natürlich so gut wie möglich zu funktionieren. Aber leider klappt das nur so leidlich. Ich bin ständig abgelenkt, würde am liebsten nur Kaffee trinken und in der Gegend herumstarren. Mich auf meine Aufgabe konzentrieren? Fehlanzeige. Ich merke auch, dass ich ungeduldiger bin und manchmal gereizter reagiere, als ich das normalerweise tun würde. Bin nämlich sonst immer recht ausgeglichen und machen Witzchen – auch wenn es mir eigentlich nicht so gut geht.

Ich weiß nicht, ob das auffällt  – oder ob ich nur denke, dass es auffallen müsste, einfach weil ich mich nicht „wie ich selbst“ fühle sondern eher wir ein Roboter, der halt mehr schlecht als recht versucht das Außenbild einer engagierten und produktiven Führungskraft aufrecht zu erhalten. Ich versuche natürlich Strategien zu entwickeln, z.B. mal tatsächlich an den schlimmsten Tagen ein paar Stunden frei zu machen, um mich zu Erholen, eine Runde in der Sonne zu joggen und mich abzulenken. Aber natürlich ist das keine Dauerlösung. Was mich besonders nervt. Ich habe keine Energie für die Themen, die mir auch sonst schwer fallen: sprich Politik machen. Z.B. wird meine Stelle gerade in einen anderen Bereich verlagert. Ich bekomme neue Chefs! Meine Kollegen, denen es genauso geht, nutzen jetzt natürlich schon jede noch so minimale Gelegenheit, um diese „kennenzulernen“ (man könnte auch „sich anbiedern“ sagen ;-) . Aber mir ist im Moment vielen egal, was mir eigentlich wichtig sein sollte…. Trotzdem ärgere ich mich, dass ich mich so aus der Bahn werfen lasse.  Meinen Stellvertreter habe ich jetzt mal eingeweiht. Wir arbeiten jeden Tag zusammen und er soll wissen, warum ich manchmal einfach mental abwesend bin. Hilfe! Ich will aus diesem Loch raus….

Leave a Reply