Lipstick and Laptop

by Cloe

Fusionen und Restrukturierungen sind nix Neues, auch nicht in meinem beruflichen Leben. Und es ist immer wieder wahnsinnig faszinierend was es alles so gibt, wenn man von einer Struktur abgespalten und in eine Neue integriert wird. Meine derzeitige völlige Überforderung im Umgang: Essensgutscheine. Ja, es gibt sie. Jeden Monat einen Haufen. Jeweils 5,97 Euro wert. Bisher waren Kantinengänge mit 50% subventioniert, einfach zu händeln durch das Durchziehen eines Firmenausweises. Lange Rede kurzer Sinn, das gibt es nicht mehr durch eine Neuintegration in einen anderen Konzern, der so etwas nicht hat. Als Ersatz flattern Essensgutscheine ins Haus, bei dem 50% des Wertes die Firma übernimmt und 50% selber getragen wird. Einzulösen bei allen Restaurants, amerikanischen Schnell-Imbiss Ketten und Supermärkten in der Umgebung, die sich diesem System angeschlossen haben.

So, nu wackel ich mit Kunden, Vorgesetzten oder Dienstleistern mittags zum Business Lunch und ziehe bei Zahlung (es darf je Bezahlung nur einer verwendet werden) einen Essensgutschein raus, rechne die Differenz von 5,97 Euro zzgl. Trinkgeld aus und fühle mich dann wie? … mein Image ist hier doch definitiv im Eimer. Irgendwie haben diese Gutscheine diesen Touch der Bedürftigkeit, eines sozialen Ausgleiches oder auch der Versuch einer Art sozialen Gerechtigkeit – also irgendetwas, was einem zusteht. Und das verpackt in einem „Riesen-Act“ – der Aufwand der Bezahlung und die dazugehörige Verwaltung ist gefühlt riesig und steht nicht im Verhältnis zum Mehrwert.
Dieses Gefühl wollte ich hier einfach mal loswerden, vielleicht habe ich mich in ein paar Monaten daran gewöhnt und alles ist gut. Bis dahin dann doch die Gutscheine  am Wochenende im Supermarkt einlösen - hier auch gerne im Schlabber-Look – Jogginghose und Pulli grüßen :) .

3 Responses to “05.Juli – Das Gutscheinbuch und mein Image”

  • the schnack Says:

    Nicht undankbar sein, immerhin fördert dein Arbeitgeber hier etwas FREIWILLIG…

  • the schnack Says:

    Hab nochmal darüber nachgedacht…in welchen Supermärkten gilt das? Ab sofort kostenlos Gummibärchen für den Rest des Arbeitlebens – einfach genial :-)

  • Cloe Says:

    Hab auch nochmal nachgedacht. Heute einen Gutschein beim Essen mit Lieferanten eingelöst. Gab den Gesprächsstoff schlechthin, ein absoluter Renner beim Small-Talk – morgen ist einer beim Essen mit meinem Boss dran. Gummibärchen-Vorrat ist auch aufgestockt und an Kollegen verteilt. Fazit: Gutscheine verbinden :)

  • Leave a Reply