Lipstick and Laptop

by Helen

Ich war bei einer Lesung. Von Max Goldt. Folgendes ist dazu zu sagen:

Im Laufe diesen Jahres ist mir irgendwie untergekommen (wahrscheinlich beim Stöbern auf irgendwelchen Blogs), dass Max Goldt im Verruf steht. Also bei Hardliner Feministinnen. Max Goldt sei ja ein ganz Übler. “Naja” habe ich da gedacht, “also das verstehe ich jetzt nicht so ganz”. Man muss aber dazu sagen, dass mein relativ eingeschränktes Max-Goldt-Fantum auf einige tendenziell ältere Texte von ihm zurück ging, die mir hauptsächlich positiv durch äußerst skurril-abwegigen Humor aufgefallen waren. Mit anderen Worten ich distanzierte mich innerlich mit einem gewissen Unverständnis von der hardgelineten feministischen Meinung zu Max Goldt und mein Leben ging einfach weiter.
Und ich lies mich auch nicht davon abbringen, jetzt diese Lesung zu besuchen, bei der hauptsächlich Texte aus dem neuen Buch von Max Goldt “Die Chefin verzichtet” gelesen wurden. Der – ich kann nur annehmen – titelgebende Text des Buches “Die Chefin verzichtet auf demonstratives frieren” erinnerte mich schlagartig wieder an die feministische Meinung und ich hatte 23 Minuten lang (so lange dauert der Text gelesen durch Max Goldt) die Chance zu verstehen, dass da vielleicht doch was dran ist, dass man Max Goldt nicht gut finden muss.

Der Text reitet ausführlich auf folgenden Thesen herum:

- Frauen essen zwar weniger Fleisch (was ja gut für die Umwelt ist), aber diese Farbstoffe in Joghurts, die Frauen dafür immer essen, sind bestimmt auch nicht so toll
- Frauen kaufen zwar viel mehr Bücher als Männer, aber mehrheitlich schlechte, billige Schundromänchen, die es kaum wert sind, ein Buch genannt zu werden
- Junge Frauen haben ganz oft, ganz schlimm klingende Stimmen
- Wenn Frauen keine Karriere machen, dann ist daran nur folgendes Schuld: Sie ziehen sich nicht “richtig” an oder kauen in Meetings auf dem Kugelschreiber herum
- Junge Hotelangestellte (weiblich) sind ungebildet und ungepflegt und desinteressiert sowie haben Probleme mit der deutschen Grammatik
- Last but not least: Frauen, die frierend draußen rauchen sehen dämlich aus

Sagen wir es mal so: Während aber auch nach der Lesung, konnte ich einigen, wenn nicht allen dieser Thesen nicht unbedingt vorbehaltlos zustimmen. Daher gibt es morgen an dieser Stelle einen Antwort Text für Max Goldt.

Leave a Reply